Beitragsordnung  

TENNIS - Club - Frankenberg / Sa. e.V.

TCF Badstraße 2a    09669 Frankenberg/Sa.

des Tennis Club Frankenberg/Sa. e.V. vom 23.06.2005 i. d. Fassung des Beschlusses der Mitgliederversammlung vom 14.03.2008,

geändert auf der Mitgliederversammlung vom 06.03.2009, geändert auf der Mitgliedervesammlung am 19.03.2010,

zuletzt geändert auf der Mitgliedervesrsammlung vom 11.03.2011  

 

§ 1 Beitragshöhe, Aufnahmegebühr, Fälligkeit

 

(1) Die Jahresbeiträge werden wie folgt festgesetzt:

1. ordentliche Mitglieder:  
                                           -Erwachsene  105,- €
                                           -Familien  bis 2 Kinder 155,- €
                                           -Jugendliche bis 18 Jahren, Schüler, Studenten,  
                                            Auszubildende, Wehr- Wehrersatzdienstleistende    62,- €
                                           -Kinder bis 14 Jahre    30,- €
2.  passive Mitglieder:  50,- €
3.  Sondermitgliedschaften   - insbesondere Mitglieder aus anderen Vereinen 50,-€
4.  Saisonmitgliedschaft halber Jahresbeitrag
5.  fördernde Mitglieder:                                       mindestens   105,- €
  in Geld oder Sachwerten
6.  Ehrenmitglieder: beitragsfrei
   

(2) Arbeits­lose können Ihren Bei­trag nach Ab­spra­che mit dem Schatz­meis­ter in Raten zahlen.

 

(3) Die Auf­nahme­gebühr be­trägt den hälftigen Be­trag des jewei­ligen Jahresbei­trages.

Dieser wird bei Aufnahmen nach dem 30.06. halbjährlich berechnet.

Für pas­sive und för­dernde Mit­glie­der ent­fällt diese Ge­bühr;

In begründeten Ausnahmefällen wird der Vorstand ermächtigt, auf die Erhebung der Aufnahmegebühr zu verzichten.

Ein begründeter Ausnahmefall liegt insbesondere dann vor, wenn im Interesse der Mitglieder- und/oder

 Mannschaftsstärke/ Mannschaftsspielstärke oder im Interesse der Kinder- und Jugendgewinnung der Beitritt

 neuer Mitglieder durch den Erlass der Aufnahmegebühr begünstigt werden kann. Der Vorstand hat dabei

die Haushaltslage  des Vereins zu beachten.

 

(4) Der Beitrag ist zum 30.04. des laufenden Jahres fällig. Der Beitrag und die Aufnahmegebühr der Mitglieder,

die nach diesem Termin dem Verein beitreten, wird zwei Wochen nach Mitteilung der Bestätigung der Aufnahme

durch den Vorstand fällig.(5) In den Fällen des § 5 (4) der Satzung erfolgt keine Rückzahlung des Jahresbeitrages

und/oder der Aufnahmegebühr , weder anteilig noch in voller Höhe.

 

§ 2 Unentgeltliche Arbeitsstunden

 

(1) Jedes Mitglied ist verpflichtet, im laufenden Jahr 8 (acht) unentgeltliche Arbeitsstunden für den Verein zu erbringen.

    Eine Arbeitsstunde hat 60 Minuten. Die Arbeitsstunden sind bis zum 30.11.des Geschäftsjahres zu erbringen. In besonderen

    Ausnahmefällen kann die Erbringung auch danach erfolgen, spätestens jedoch bis zum 30.03. des Folgejahres nach vorheriger

    Bestätigung durch den Vorstand, die bei diesem bis spätestens 30.11. des Jahres, für das die Arbeitsstunden

    zu erbringen sind, beantragt werden muss.

(2) Dem Mitglied ist es gestattet, die Arbeitsstunden durch Dritte, auch durch andere Vereinsmitglieder, erbringen zu lassen, wenn

    dem Verein dadurch weder finanzielle noch sonstige Verpflichtungen entstehen. Bei Übertragung der Arbeitsstundenpflicht auf

    Dritte haftet gleichwohl das übertragende Mitglied für die Ableistung/ Abgeltung.

(3) Mitglieder, die keine oder weniger als 8 Arbeitsstunden ableisten können, zahlen für jede nicht erbrachte Arbeitsstunde einen

    Betrag i.H.v. 7,50 € an den TCF.

(4) Der Abgeltungsbetrag für nicht erbrachte Arbeitsstunden wird zum 30.11. des Jahres, in dem die Arbeitsstunden zu erbringen

    waren, in den Fällen des Absatz 1 Satz 3 zum 30.04., fällig. Kommt ein Mitglied mit der Zahlung des Abgeltungsbetrages für

    nicht geleistete Arbeitsstunden in Verzug, kann ihm die kostenlose Benutzung der Tennisanlage (Platzberechtigung) bis zur

    vollständigen Zahlung des rückständigen Betrages vom Vorstand versagt werden.

(5) Im übrigen gilt für die Anmahnung fälliger Abgeltungszahlungen § 5(4), letzter Stabsstrich der Satzung.

(6) Für jede schriftliche Mahnung des Jahresbeitrages oder der Aufnahmegebühr oder des Abgeltungsbetrages für nicht erbrachte

    Arbeitsstunden, die nach deren jeweiliger Fälligkeit erfolgt, wird ein Betrag von 2,50 €, der mit dem angemahnten Betrag zu

    zahlen ist, erhoben.

 

 

Der Vorsitzende